Nachdem unser Reiseflugzeug, die EVIS, aus Braunschweig nach einer Reparatur  abgeholt werden musste und praktischerweise unser Schleppflugzeug, die ECKL, verfügbar war, machten sich Eugen und Niclas auf den Weg. Petrus war uns sehr wohlgesonnen und das Wetter wurde im Laufe des Tages immer besser. Zunächst ging es von Vogtareuth nach Hof zu einem Tankstopp und von dort nach Braunschweig. Auf dem Weg nach Hof bekamen wir wieder einmal einen Eindruck von dem verkehrsreichen Flughafen München, dessen Einflugschneise wir auf dem Weg nach Hof passierten. Trotzdem der Abstand objektiv mehr als genug ist, hat man subjektiv das Gefühl aufgrund der Größe, dass die Airliner nur wenige Meter über einem kreuzen. Kurz hinter Landshut konnten wir dann noch einen in einem Feld eingemähten Heiratsantrag entdecken. Ob er Erfolg hatte, war aus der Luft leider nicht in Erfahrung zu bringen.

In Braunschweig übernahmen wir dann unsere EVIS und es ging im losen Formationsflug mit einer kleinen Stärkung für die Flieger und die Piloten in Jena wieder zurück nach Vogtareuth. Auf Höhe der Airbase Grafenwöhr bekamen wir dann noch Besuch von einem militärischen Transportflugzeug, dass wohl auf einer erweiterten Platzrunde unterwegs war.

Das Team in Braunschweig
Ambitionen?
EVIS gecheckt bereit zum Abflug
Im losen Formationsflug auf dem Weg nach Hause