Während des Sommersonnenwendefliegens schaffte es unser Eugen sich frei zu fliegen. Das heißt, sein Fluglehrer der ihn sonst bei jedem Flug begleitet, steigt aus und verbleibt am Boden, bleibt jedoch für den Fall der Fälle im Funkkontakt und beobachtet seinen Schüler ununterbrochen vom Boden aus. Eugen als Schüler musste dann 3 Platzrunden absolvieren.

Starten, Fliegen, Landen.

Eugen hat diese Übung dann auch mit Bravur gemeistert.

Zu seiner bestandenen A-Prüfung möchten wir Ihm im Namen des Vereins gratulieren und uns auch ganz herzlich für das gesponserte A-Bier, samt Bierfisch bedanken.

Als eines der nächsten Kapitel in der Flugausbildung von Eugen steht das Kapitel "Thermiksuche". Um diese Aufwinde zu finden braucht man ein gutes Gespür in der Hand und an seinem allerwertesten. Damit der Flugschüler dieses Gespür auch bekommt, werden diese Körperteile entsprechend "sensibilisiert."

Für die Hand gibt es normal einen Distelstrauch, dieser war kurzfristig nicht verfügbar, jedoch auch ein Strauß Blumen soll schon geholfen haben.

Eugen, noch mal ganz herzliche Glückwünsche zur A-Prüfung.